Willkommen

schön, dass Sie da sind!

Cranio-Sacrale Osteopathie

Die Cranio-Sacrale Osteopathie ist eine sanfte und zugleich tiefgehende Behandlungsform, die auf den grundlegenden Körperrhythmus Bezug nimmt, der durch die Bewegung der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, des Liquors, hervorgerufen wird. Diese craniosacrale Bewegung stellt wie der Herz- und Atemrhythmus einen eigenständigen Rhythmus dar.

Die Cranio-Sacrale Osteopathie ist eine mittlerweile eigenständige Therapieform, die sich aus einem Bereich der Osteopathie entwickelt hat und am bekleideten Körper durchgeführt wird.

Sie umfasst die manuelle Diagnostik und Therapie am Bewegungssystem, an den inneren Organen und am Nervensystem
(parietale, viszerale und craniale Osteopathie).

Der Begriff Cranio-Sacral bezieht sich auf Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum). Blockaden werden wahrgenommen und durch gezielte Arbeit an Schädelknochen, Membranen und Bindegewebe gelöst, eine tiefe Ruhe wird erfahrbar gemacht.

An diesem Ruhepunkt beginnt nachhaltige Regeneration. Der Körper gelangt wieder in seinen ureigenen Rhythmus, das parasympathische Nervensystem wird stimuliert, die Atmung vertieft sich. Der Organismus wird wieder in die Lage versetzt, den Stoffwechsel bis in jede einzelne Körperzelle zu regulieren.

Weitere Anwendungsgebiete sind z. B.: Neuralgien, Kiefergelenksbeschwerden, Migräne und Kopfschmerzen, Schulter-Nacken-Rückenprobleme, Muskelverspannungen, Ischialgie, Menstruationsbeschwerden, nach Stürzen und Unfällen, nach Operationen, bei Tinnitus und Sehstörungen, bei Schlaflosigkeit, zur Stressreduktion, Burn-out-Prävention und -Behandlung.…

Auch ist die Cranio-Sacrale Osteopathie bei psychosomatischen Beschwerden und Depressionen angezeigt.

Die Behandlungen werden von vielen gesetzlichen Krankenkassen bezuschußt.